Zimtsterne
Weihnachten,  Kekse

Zimtsterne | Zeitlos aromatisch

Zimtsterne dürfen auf einem Keksteller zu Weihnachten nicht fehlen! Ich liebe sie besonders, komme aber selten zum Genuss dieser Kekse, denn keine Mama oder Oma oder Tante macht die in meiner Familie. Der Grund: „Bei mir werden sie nur hart!“ Also musste ich mir mein Rezept selbst aus verschiedenen kreieren, um die perfekten Zimtsterne zu zaubern, die noch dazu nicht in die Kategorie Stein fallen. Was soll ich sagen? Mittlerweile warten einige Familienmitglieder darauf, dass sie ihre jährlichen Zimtsterne zur Adventszeit von mir bekommen. 😉

Schwierigkeitsgrad
Mittel
Zimtsterne

Zimtsterne

Die Zimthighlights auf dem weihnachtlichen Keksteller dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Deshalb gibt es auch von uns ein Zimtstern-Rezept. Und zwar eines, das mir nicht nach 2 Tagen steinhart wurde.
Zubereitungszeit 40 Min.
Backdauer 15 Min.
Gericht Kekse, Weihnachtsrezept
Land & Region Österreich
Portionen 50 Sterne

Equipment

  • sternförmiger Keksausstecher (aber es spricht nichts gegen Zimtherzen, -glocken, -stiefel oder ähnliches)

Zutaten
  

  • 4 Eiweiß
  • 300 g Puderzucker
  • 400 g gemahlene Mandeln
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 5-6 TL Zimt
  • 80 g Mehl (ungefähr)

Glasur

  • 1/2 Zitrone (die andere Hälfte ist im Teig)
  • 2 Eiweiß
  • 200 g Puderzucker (ggf. etwas mehr)

So wird's gemacht
 

  • Das Eiweiß mit dem Salz in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer schlagen, bis es langsam fest wird. Zitronensaft hinzugeben.
  • Nach und nach den Zucker hinzugeben, bis die Masse schön steif und glänzend wird.
  • Die Mandeln mit dem Zimtpulver mischen und mit dem Eischnee vermengen.
  • Jetzt musst du mit etwas Fingerspitzengefühl agieren: ein Teil des Mehls unter den Teig verrühren, bis du einen halbwegs homogenen Teigklumpen hast. Denn ohne dem Mehl ähnelt die Konsistenz mehr Porridge.
  • Weiteres Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und mit einem eingemehlten Nudelholz den Teig ca. 1 cm. dick ausrollen.
  • Ein Backblech mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen und das Rohr auf 150°C vorheizen. 
  • Die Sterne ausstechen. Damit nicht alles im Ausstecher kleben bleibt, tunke ich ihn immer wieder dazwischen in Wasser ein. 
  • Kekse auf das Blech legen und ca. 12-17 Minuten auf der untersten Schiene backen. Die Zimtsterne auf einem Kuchengitter oder Teller auskühlen lassen.
  • Den Teig so lange ausrollen und ausstechen, bis alles aufgebraucht ist. Sei hier sparsam mit dem Mehl.

Zimtstern-Glasur

  • Die Eiklar wie beim Teig anschlagen und Zitronensaft und Zucker unterrühren. 
  • So lange schlagen und etwas Zucker hinzugeben, bis eine dickflüssige Masse entsteht. Wenn du den Mixer hebst, soll sich ein dicker, zäher Faden Icing mitziehen.
  • Die Glasur mit einem Löffel, einer Backpalette oder mit einem Spritzsack auf die Zimtsterne verteilen.
  • Die Kekse müssen ca. 1-2 Stunden trocknen und können dann in der Keksdose kühl gelagert werden.

Notizen

Tipp: Zu Beginn (wenn sie frisch ausgekühlt sind) sind Zimsterne doch noch hart. Schneide hier ein Stückchen Apfel auf und lege es zur Keksdose dazu. Sie sind dann schon nach einem, spätestens zwei Tage genau richtig.