Steinpilzrisotto mit frischen Steinpilzen
Herzhaftes,  Vegetarische Rezepte

Steinpilzrisotto mit frischen Steinpilzen

Risotto ist an sich schon ein köstliches Gericht. Steinpilzrisotto mit frischen Steinpilzen ist noch eine Spur besser und geschmacksintensiver.

Sobald es gegen Ende des Sommers etwas feuchter wird, beginnt die Schwammerlzeit. Parasol, Eierschwammerl (Pfifferlinge) und Steinpilze wachsen in den heimischen Wäldern und warten darauf, in köstliche Gerichte verwandelt zu werden. Auch im Handel wirst du hier fündig.

Eines unserer liebsten Rezepte ist Risotto. Und es ist herrlich vielseitig, denn es kann mit vielen Zutaten individuell abgeschmeckt werden. Wir peppen es hier mit frischen Steinpilzen auf, je nach Erhältlichkeit und Saison passen auch Champignons, Eierschwammerl oder Kräuterseitlinge wunderbar dazu.

Zu einem originalen Risotto gehören drei Grundzutaten, nur dann hast du den einzigartigen Geschmack und diese batzig-schlatzige Konsistenz:

  1. Risottoreis
  2. Weißwein
  3. Parmesan
Hast du alles? Dann los, wir machen uns ein italienisches Original mit Pilzen.
Schwierigkeitsgrad
Einfach
Steinpilzrisotto mit frischen Steinpilzen von hauptsacheesschmeckt

Steinpilzrisotto mit frischen Steinpilzen - einfaches Rezept

Probieren uns Rezept für köstliches Steinpilzrisotto mit frischen Pilzen. Das intensive Aroma der Pilze passt hier perfekt zum Reis und Parmesan. Probiere es aus.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 2 Portionen

Equipment

  • 1 mittelgroßer Topf

Zutaten
  

  • 250 g Risottoreis
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 250 ml Brühe (z.B. Gemüsebrühe)
  • 500 ml Wasser (oder entsprechend mehr Brühe)
  • 1 EL Butter
  • 1 Karotte
  • 1 Pastinake
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Steinpilze
  • etwas frische italienische Kräuter (Basilikum, Petersilie, Oregano, Rosmarin) (alternativ auch getrocknet)
  • 100 g Parmesan (gerieben)

So wird's gemacht
 

  • Zuerst wird geschnibbelt. Hierfür schneidest du das ganze Gemüse, also Zwiebel, Karotte, Pastinake und Pilze in kleine Würfel. Dann hast du alles griffbereit für dein Steinpilzrisotto.
  • In einem größeren Topf wird nun die Zwiebel und der Risottoreis in der Butter glasig angebraten. Sobald der Reis kurz angebraten wurde, löscht du das Ganze mit dem Weißwein ab. Gönn dir ein Gläschen dazu, wenn du magst, du wirst noch ein paar Minuten beim Herd stehen. 😉
  • Ist der Wein verkocht, gießt du dein Risotto mit dem ersten Schwung Flüssigkeit auf. Wichtig ist dabei, dass du nicht alles hineingibst, sondern immer nur so rund 150 Milliliter hinzufügst. Risotto wird dabei konsequent gerührt, also immer wieder umrühren, sodass nichts anbrennt - und zwar so lange, bis der Reis die Flüssigkeit ganz aufgenommen hat.
  • Im nächsten Schritt kommt das restliche Gemüse zum Risotto hinzu. So bleiben Karotte und Pastinake am Ende noch bissfest und es schmeckt herrlich nach Pilzen. Nun wird weiterhin Flüssigkeit hinzugefügt, umgerührt, bis sie vom Reis aufgenommen wurde und das Ganze wieder von vorne.
  • Dieses Prozedere dauert ca. 25 Minuten, dann sollte der Reis durch sein. Schmecke gegebenenfalls noch etwas mit Salz und Pfeffer ab und füge nun die Kräuter hinzu.
  • Als letzten Schritt kommt der Parmesan hinein, schön verrühren, dadurch wird das Steinpilzrisotto schön cremig und kann angerichtet werden.
    Auch beim Parmesan kannst du dich etwas rantasten, manche mögen es intensiver, andere brauche nicht so viel.

Notizen

Solltest du keine Brühe haben, kannst du dir mit einem Suppenwürfel aushelfen.
Die Karotte und Pastinake ist kein Muss. In unserem Kühlschrank findet sich meist ein Bund Suppengrün, der wird da gerne verwertet - für die extra Vitamine.
Risotto lässt sich gerne mal Zeit, eine Weile sind die Reiskörner noch hart und dann plötzlich ist die Konsistenz perfekt. Grundsätzlich benötigt man die dreifache Menge Flüssigkeit auf die zu kochende Menge Reis. Nach diesem Prinzip kannst du dein Risotto auch für mehr oder weniger Personen zubereiten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezeptbewertung