Bananenschnitte von hauptsacheesschmeckt
Süßes

Bananenschnitte | Oma’s Rezept

Anlässlich des 101. Geburtstags meiner Urli-Oma (ja, einhundertundeins) verrate ich ein Familienrezept, das ich besonders mit Familienfeiern aus meiner Kindheit bei und mit ihr verbinde: die Bananenschnitte. 

Der klassische Biskuitboden wird mit hausgemachter Marillenmarmelade bestrichen, mit Bananen belegt, Vanillecreme obendrauf und zum Schluss: Schokoglasur. Ich kenne niemanden, der diese Mehlspeise nicht mag. 

Aber gleich vorweg: Kalorienzählen ist hier nicht erlaubt, nur genießen.

Schwierigkeitsgrad
Mittelschwer
Bananenschnitte nach Oma Hauptsacheesschmeckt

Bananenschnitte

Bananenschnitten sind perfekt für jede Familienfeier oder den einfachen Kaffeeklatsch. Wir verraten dir unser Familienrezept für den allzeit beliebten Schnittenklassiker aus Biskuitboden, Marmelade, Bananen, Puddingcreme und Schokoglasur.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Backdauer 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Kuchen, Nachspeise
Land & Region Österreich
Portionen 14 Stück

Zutaten
  

Biskuitboden

  • 5 Eier (Schnee und Dotter separat)
  • 120 g Zucker
  • 150 g Mehl (glatt)
  • 1 Pkg Backpulver

Puddingcreme

  • 1 Pkg Vanillepudding (nach Rezept zubereitet)
  • 200 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 6 Blatt Gelatine (oder vergleichbare vegane Alternative, falls gewünscht)

Schokoglasur

  • 250 g Kochschokolade
  • 100 g Butter
  • 1 EL Rum (optional, für mehr Glanz in der Glasur)

Und sowieso

  • 4-5 große Bananen (halbiert oder in Scheiben geschnitten)
  • 5-7 EL Marillenmarmelade

So wird's gemacht
 

Pudding vorbereiten

  • Bereite den Vanillepudding mind. 2-3 Stunden vor der Schnitte gemäß Packungsanleitung zu. Er muss nämlich kalt gestellt werden.

Biskuitboden

  • Zuerst die Eiklar zu steifen Eischnee schlagen und beiseite stellen.
  • Jetzt die Dotter mit dem Zucker schaumig rühren.
    Das Backpulver unter das Mehl rühren und weiter im nächsten Schritt.
  • Nun abwechselnd mit dem Teigspatel einen großen Löffel Mehl und Schnee unterheben.
    Hier behutsam vorgehen, damit der Teig am Ende auch noch schön aufgeht. Also immer schön rühren, aber langsam und vorsichtig.
  • Das Backrohr auf 170° C Heißluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.
    Jetzt den Biskuitteig auf das Blech geben und rund 12-15 Minuten goldbraun backen. Anschließend gut auskühlen lassen.

Zwischenschritte: Bananenschnitte vorbereiten

  • In der Zwischenzeit stelle schon mal die Butter & Pudding für die Creme aus dem Kühlschrank, sie und der Pudding müssen unbedingt Zimmerwarm sein, sonst gibt's im wahrsten Sinne des Wortes Brösel. 2-3 Stunden vor Zubereitung der Creme sollten reichen.
  • Den ausgekühlten Biskuit nun mit Marillenmarmelade bestreichen und die Bananen drauflegen.
    Ich schneide die Banane immer ca. fingerdicke Scheiben, du kannst sie auch einfach der Länge nach halbieren. Weiter geht's mit der Creme.

Puddingcreme zubereiten

  • Die Butter und den Puderzucker nun gut schaumig rühren. Den Pudding nun löffelweise unterrühren. Die Creme sollte nun eine homogene, glatte Masse sein.
    Bröckelt sie dennoch (was mir gelegentlich passiert), warst du zu schnell mit dem Pudding und die Temperaturunterschiede waren zu groß. Du kannst die Creme retten, indem du sie in 10 Sekunden-Intervallen in der Mikrowelle erhitzt und auf langsamer bis mittlerer Stufe 10-15 Minuten weiter rührst.
  • Nun die Gelatine auflösen und unter die Creme rühren. Jetzt die Creme auf die Bananen streichen.

Die Glasur

  • Kochschokolade und Butter werden nun über einem Wasserbad geschmolzen. Du kannst hier den Schuss Rum hinzugeben, damit sollte die Glasur mehr glänzen.
    Die Bananenschnitte wird nun mit der Glasur überzogen und im Kühlschrank kalt gestellt. Idealerweise über Nacht.

Notizen

Tipp: Damit die Glasur beim Anschnitt der Bananenschnitte nicht bricht, schneide sie mit einem warmen Messer, das du unter heißem Wasser erhitzt hast.