Dinkel-Karottenkuchen von Hauptsacheesschmeckt
Süßes,  Kuchen

Saftiger Dinkel-Karottenkuchen

Zu den Osterklassikern zählt auch ein Karottenkuchen, auch Rüblikuchen genannt. Dieser köstliche Kuchen ist mega saftig und schmeckt garantiert. Ich habe mich hier für ein Rezept mit Dinkelmehl und Mandeln entschieden, das mit einer kleinen Dosis Zimt den Geschmack perfekt abrundet. Bei der Glasur mag ich es gerne klassisch mit Puderzucker und Zitronensaft, du kannst natürlich gerne die Variante mit Frischkäse auch probieren.

Dieses Rezept hier kannst du auch wunderbar abwandeln und statt Karotten Zucchini oder Kürbis verwenden. Einfach die Gemüsemenge austauschen und schon hast du eine neue Variante gezaubert.

Schwierigkeitsgrad
Einfach

Zutaten

375g Karotten
250g Dinkelmehl
4 ganze Eier
190g Zucker
150ml neutrales Öl
200g geriebene Mandeln
1 EL Zimt
1 Pkg. Backpulver
1 Pkg. Vanillezucker

Für die Glasur:

20-30g Puderzucker
ca. 5 EL Zitronensaft

oder

200g Frischkäse
50g Puderzucker

Zubereitungszeit

Zubereitung: 20 Minuten

Backdauer: ca. 40-45 Minuten

Dinkel-Karottenkuchen - So wird's gemacht

  1. Die Karotten schälen und fein reiben. Ich verwende hier den Reibeaufsatz der Küchenmaschine. Den daraus entstehenden Karottensaft bitte nicht wegleeren, der darf ruhig in den Kuchen hinein.
  2. Jetzt mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer die Eier mit dem Öl und dem Zucker, Vanillezucker und dem Zimt schaumig schlagen.
  3. Nun die Mandeln unterrühren und anschließend die Karotten in die Masse geben.
  4. Ist alles eine schöne, homogene Masse, kommt zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver hinzu.
  5. Das Backrohr nun auf 180° Heißluft vorheizen und eine größere Springform (ca. 24cm) gut einfetten. Ich lege hier ein Stück Backpapier in den Boden und sprühe die Ränder mit Backspray ein.
  6. Die Kuchenmasse nun in die Form geben und im vorgeheizten Rohr ca. 40-45 Minuten backen. Eine Stäbchenprobe mit einer Stricknadel oder einem Essstäbchen gibt dir Gewissheit, ob der Karottenkuchen durchgebacken ist.
  7. Den fertigen Dinkel-Karottenkuchen nun einige Zeit auskühlen lassen und zu guter Letzt mit Glasur überziehen

Zitronenglasur

  1. Für die Zitronenglasur etwas Puderzucker mit Zitronensaft in einer Schüssel verrühren. Die Menge mache ich eigentlich immer nach Gefühl, wichtig ist vor Allem die Konsistenz. Besser hier langsam herantasten und nicht gleich die ganze Menge auf einmal zubereiten.
  2. So lange Zucker und Zitronensaft hinzufügen, bis die Glasur in etwa die Konsistenz von dickflüssigem Kleber oder Silikon hat. Das garantiert, dass sie gut hält und auch recht rasch fest wird.
  3. Die fertige Glasur nun mit einer Tortenspachtel bzw. einem breiten Streichmesser vorsichtig verteilen.
Datenschutz
Ich, Isabella Voak & Jasmine Schilcher (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Isabella Voak & Jasmine Schilcher (Wohnort: Österreich), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: