Striezel mit Honig aufgeschnitten - köstlicher Hefezopf einfaches Rezept hauptsacheesschmeckt
Süßes

Rezept für fluffigen Striezel | Hefezopf mit Honig

Ostern und Striezel gehören einfach zusammen. Und selbstgemacht schmeckt so ein Hefezopf natürlich noch besser – sofern das Rezept passt. Lange habe ich nach einem guten Rezept gesucht, bis mir Jasmine ihr Familienrezept verraten hat mit dem Versprechen „der fluffigste Striezel überhaupt“. Das musste ich natürlich ausprobieren und tatsächlich: das beste Rezept für einen Osterzopf, das ich kenne. Und wir verraten es auch hier. Der Striezel ist per se nicht schwer, dennoch benötigst du Geduld und gegebenenfalls eine Flechtanleitung.

Schwierigkeitsgrad
Knifflig

Zutaten

500g Mehl
1 Prise Salz
1/2 Würfel Germ (Hefe)
1 EL Honig
80g Butter oder Margarine
250ml Milch
60g Zucker
3 Eidotter
Eiklar zum bestreichen

Optional:

Hagelzucker zum bestreuen
Rosinen 

Zubereitungszeit

Zubereitung: 20 Minuten

Aufgehzeit: 2 Stunden + 30 Minuten

Backdauer: 25-35 Minuten (je Größe und Form)

Striezel - So wird's gemacht

  1. Einen Esslöffel Honig mit der Germ in der Schüssel verrühren, in der der Germteig dann gerührt werden soll.  Die Germ wird dabei langsam flüssig. Den Esslöffel kannst du gleich in der Schüssel lassen, man braucht ihn später wieder dort.
  2. Die Butter bei mittlerer Temperatur mit einem Schuss Milch in einem Topf am Herd zergehen lassen, den Zucker dazugeben und auflösen.
  3. Haben sich Butter und Zucker aufgelöst, leert man die restliche Milch in den Kochtopf dazu, damit die Flüssigkeit abkühlt. Der Inhalt des Topfes ist dann angenehm lauwarm. Jetzt wird die warme Flüssigkeit auf das Germ-Honig-Gemisch geleert und alles gut verrührt, bis nichts mehr am Boden der Schüssel kleben bleibt. 
  4. Auf diese Flüssigkeit drauf kommt dann das Mehl, eine Prise Salz und die Eigelbe.
  5. Sofort im Anschluss wird der Teig geknetet, denn er soll nicht in diesem Zustand rumstehen. Am Besten ist hier die Küchenmaschine mit dem Knethaken geeignet. Den Hefeteig für den Striezel nun ca. 3-5 Minuten kneten bis sich der Teig von der Schüssel löst und schön glatt ist. Falls noch etwas Teig am Rand klebt, mit einer Teigkarte dazwischen einmal durchrühren.
  6. Der Germteig muss nun zugedeckt rasten. Sonnige Fensterplätze, in der Nähe von Heizkörpern oder unter der Decke: Hauptsache der Platz ist schön warm. Der Teig muss gehen, bis er ca. doppelt so groß ist, wie vorher, das dauert in der Regel ca. 1,5 – 2 Stunden.
  7. Anschließend wird der Striezel weiterverarbeitet. Auf unserer Instagram-Seite unter den Story-Highlights findest du ein paar Flechtanleitungen.  Der fertige Zopf oder Kranz darf noch einmal für ca. 30 Minuten gehen. Ich schalte hier für 2 Minuten das Backrohr auf 50 Grad ein und gebe das vorbereitete Blech mit dem Zopf hinein. So hat es der Teig schön warm.
  8. Das Backrohr auf 180° Heißluft vorheizen (den Teigling vorher rausholen). Der Hefezopf wird nun mit dem Eiklar bestrichen, eventuell mit Hagelzucker verschönert und wird ca. 25-35 Minuten auf mittlerer Schiene goldgelb gebacken.
    Sollte er oben zu schnell dunkel werden, decke ihn mit Alufolie zu. Zur Sicherheit mit einer Stricknadel oder einem Stäbchen eine Teigprobe machen schadet auch nicht.

Tipp: Viel zu lange gehen lassen ist auch nicht gut, der Teig schmeckt dann irgendwie nach Germ. Wenn der fertig geformte Striezel bereits zu lange stehen bleibt, fällt er beim Anstreichen mit Eiklar vor dem Backen zusammen, da er zu viel Luft drin hat.

Striezel mit Honig - köstlicher Hefezopf einfaches Rezept hauptsacheesschmeckt