Indisches Butter Chicken von Hauptsacheesschmeckt
Herzhaftes

Indisches Butter Chicken à la hauptsacheesschmeckt

Indische Küche ist mitunter ein aromatisches Feuerwerk. Spätestens nach einem Besuch in London kommt man in den Genuss von „richtigem“ Indischen Essen und es ist einfach nur köstlich. 

Nach einigem Herumprobieren habe ich nun ein eigenes Rezept für Indisches Butter Chicken zusammengestellt, das besonders würzig und fruchtig schmeckt. Butter Chicken heißt so, da das Fleisch butterzart wird, die Butter selbst ist mehr das i-Tüpfelchen, um den Geschmack auf ein höheres Level zu heben.

Als Beilage serviere ich Reis oder ein Pitabrot bzw. Fladenbrot.

Schwierigkeitsgrad
Einfach

Zutaten

500g Hühnerbrust
1 Paprika
4-5 mittelgroße Tomaten
3 Karotten
1/2 Bund Frühlingszwiebel
1 große Zwiebel
1 EL frischer Ingwer
2-3 EL Currypaste (Farbe nach Wahl)
250g Joghurt (1 Becher)
30-40g Butter

Salz
Pfeffer
Currypulver
Zitronengras (frisch oder gemahlen)

Die Schärfe erhältst du durch einen Teelöffel Sambal Oelek oder getrocknete Chiliflocken.

Zubereitungszeit

Zubereitung: 20 Minuten

Kalt stellen: mind. 2 Stunden

Butter Chicken - So wird's gemacht

  1. Das Fleisch in grobe Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und grob schneiden, ebenso die Karotten schälen und in dickere Scheiben schneiden. Die Paprika und Tomaten waschen und in grobe Würfel schneiden.
  2. Den Ingwer schälen und schneiden sowie auch die Frühlingszwiebeln fein schneiden, das Grüne heben wir uns zum Garnieren auf.
  3. Die Zwiebeln mit dem Weißen der Frühlingszwiebel in einem Topf oder Wok mit etwas neutralem Öl anbraten. Anschließend das gewürfelte Fleisch hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Currypulver würzen.
  4. Sobald das Fleisch rundum angebraten ist, fügst du nun die Paprika und Karotten hinzu und brätst nochmals alles gut an. 
  5. Nun fügst du die Currypaste hinzu und verrührst alles ordentlich. Danach kommen die Tomaten und der Ingwer hinein, die Paradeiser lassen gut Wasser, dadurch entsteht schon mal ein guter Teil des Saftes.
  6. Das Butter Chicken braucht jetzt noch was? Genau, die Butter. Einfach ein Stück Butter reingeben und unterrühren. 
  7. Nun wieder gut würzen mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Zitronengras (ich verwende meist nur das Pulver).  Für die Schärfe gibst du nun Sambal Oelek oder Chiliflocken hinzu, die Menge bestimmst du je nach gewünschten Schärfegrad.
  8. Um die Intensität abzumildern fügst du nun das Joghurt hinzu und lässt das Butter Chicken für rund 5-10 Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln. Den Joghurtbecher mit etwas Wasser aufgießen und auch ins Butter Chicken geben.
  9. Hat der Saft etwas vor sich hin geköchelt, nochmals kosten und abschmecken, ist es zu scharf, kannst du es mit Milch bzw. Kokosmilch nochmals abmildern.
  10. Dein indisches Butter Chicken ist nun fertig und kann mit Reis oder Pitabrot angerichtet werden. Zum Schluss noch das Grüne der Frühlingszwiebel drüberstreuen und genießen.