Wan Tan aus dem Airfryer von hauptsacheesschmeckt
Airfryer Rezepte,  Asiatische Rezepte,  Herzhaftes

Wan Tan aus dem Airfryer | Knusprige chinesische Teigtaschen

Wan Tan aus dem Airfryer? Klar doch! Wan Tan, auch Wantan oder Huntun genannt sind beliebte Teigtaschen aus der Küche Chinas. Diese Teigtäschchen werden – anders als die aus Germteig bestehenden Baozi (dazu haben wir auch ein Rezept) – mit dünnem, nudelähnlichen Teig gemacht.

Hierzulande kennt man die knusprigen Wan Tan aus vielen Asia-Restaurants. In China selbst steht das Wort Wan Tan allgemein für die Teigtasche. Es gibt sie daher auch gekocht als Suppeneinlage, angebraten in der Pfanne oder gedämpft. Unser Rezept bezieht sich auf die westlichen frittierten Wan Tan, nur halt aus der Heißluftfritteuese.

Die Füllung der Wan Tan besteht traditionell aus Hackfleisch oder Meeresfrüchten kombiniert mit Gemüse wie Pok Choi, Chinakohl, Shiitakepilzen und anderem Kleingehackten. Für fleischlose Tage kann man einfach das Fleisch durch einen höheren Gemüseanteil ersetzen (diese Wan Tan sind dann sogar vegan).

Genug erzählt, jetzt geht’s zum Rezept für deine Airfryer Wan Tan.

Schwierigkeitsgrad
Mittelschwer
Wan Tan aus dem Airfryer von hauptsacheesschmeckt

Wan Tan aus dem Airfryer

Wan Tan sind beliebte Teigtaschen aus China. Wir verraten dir unser Rezept für die knusprige Variante aus der Heißluftfritteuse. Sooo gut - versprochen. Je nach Wunsch kannst du sie mit Fleisch oder Vegetarisch füllen, hier findest du die fleischige Variante.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Ruhezeit für den Teig 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Asiatisch, China, Chinesisch
Portionen 4 Personen

Equipment

  • 1 Heißluftfritteuse
  • etwas Backpapier

Zutaten
  

Für den Teig

  • 430 g glattes Mehl (gerne Dinkelmehl)
  • 60 g Speisestärke (z.B. Maizena)
  • 1 TL Salz
  • 250 ml kochendes Wasser
  • etwas Stärke für die Arbeitsfläche

Fleischfüllung

  • 350 g Faschiertes (Hackfleisch)
  • 50 g Chinakohl
  • 2 Stängel Frühlingszwiebel
  • 50 ml Sojasauce
  • 2-3 EL Mirin (alternativ etwas Zucker verwenden)
  • 2 EL Oyster-Sauce
  • 2-3 Spritzer Fischsauce (auch kein Muss, hier ggf. einfach nachsalzen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas gemahlener Ingwer

So wird's gemacht
 

Teig vorbereiten

  • Das Wasser mit dem Salz aufkochen und anschließend etwas auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Mehl und die Speisestärke in eine große Schüssel sieben und anschließend das Wasser unterrühren. Jetzt wird die Masse zu einem glatten Teig verknetet.
    Heißes Wasser verbindet sich mit der Stärke und sorgt für die gewünschte Elastitzität. Wird das Wasser kalt hinzugefügt, verhält sich der Teig gänzlich anders.
  • Den Teig nun in Frischhaltefolie wickeln bzw. zudecken und für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Wan Tan Füllung vorbereiten

  • Die Frühlingszwiebel und den Chinakohl waschen und fein schneiden. Das Gemüse nun mit dem Faschierten in einer Schüssel vermengen.
  • Sojasauce, Mirin (oder Zucker), Oystersauce, Ingwerpulver, Salz, Pfeffer und (falls du eine hast) Fischsauce hinzufügen und die Masse gut verrühren.
    Jetzt geht's an die Wan Tan.

Teig ausrollen und Wan Tan füllen

  • Die Arbeitsfläche mit etwas Stärke bestreuen und den Teig sehr dünn ausrollen (ca. 3 mm). Der Teig soll nicht zu hauchdünn sein, da er sonst reißt.
  • Jetzt ca. 10 cm große Kreise oder Quadrate ausstechen und mit einem Esslöffel der Fleischfüllung befüllen. Die Kanten mit Wasser befeuchten und zu Päckchen (siehe Bild) formen.

Ab in die Heißluftfritteuse

  • Den Airfryer mit etwas Backpapier vorbereiten (sonst bleiben die Teigtaschen am Boden kleben) und die Wan Tan bei 180° 8 Minuten goldbraun "frittieren".
    Du kannst die Teigtaschen vorher mit etwas Öl bepinseln oder mit Backspray einsprühen, so werden sie noch etwas knuspriger. Fertig sind deine Wan Tan aus dem Airfryer.

Notizen

Du kannst das Fleisch durch Champignons, Paprika, anderes Gemüse und mehr Chinakohl ersetzen und Vegane Wan Tan daraus machen.