Brandteigkrapfen hauptsacheesschmeckt
Süßes

Brandteigkrapfen | Fruchtig süße Windbeutel

Brandteigkrapfen, Profiteroles oder Windbeutel, diese kleinen Happen mit dem speziellen Teig haben viele Namen. Eins steht jedoch fest: sie sind optische und geschmackliche Hingucker! Ich verrate euch hier ein Rezept von meiner Oma mit einer eigens kreierten fruchtigen Füllung von mir. Lasst euch hier keine Grenzen setzen, fast alles passt in diese kleinen Teigbällchen hinein. Das Rezept ist nicht schwer, ein paar Dinge müssen allerdings beim Teig beachtet werden.

Schwierigkeitsgrad
Mittel

Zutaten

Teig:

125 ml Wasser
60 g Butter
120 g glattes Mehl
eine Prise Salz
4 – 6 Eier (je nach Größe)

Creme:

250 g Magertopfen
250 g Schlagobers
2-3 EL Puderzucker
200 g Beeren
1 Schuss Zitronensaft
4-5 EL Zucker für die Beerensauce

Glasur:

175 g weiße Kuvertüre
optional: etwas Lebensmittelfarbe

Zubereitungszeit

Teig: 25 Minuten

Backzeit: 15-20 Minuten

Kalt stellen: mind. 30 Minuten

Brandteigkrapfen - So wird's gemacht

Beerensauce für Creme vorbereiten

Die Beeren mit dem Zucker und Zitronensaft in einem Topf erhitzen. Gerne kannst du noch etwas Pfiff mit Amaretto dazugeben. Sobald die Masse köchelt, verrühre es zu einer fruchtigen Sauce und passiere sie durch ein Sieb. Das ganze in den Kühlschrank stellen und kalt werden lassen. Schon hast du für deine Füllung eine selbstgemachte Fruchtsauce parat.

Brandteigkrapfen machen

  1. Jetzt geht’s an die Brandteigkrapfen: Wasser, Butter und Salz in einem Topf erhitzen und aufkochen. Das Mehl in den Topf reinsieben und auf der heißen Platte mit einem Holzkochlöffel rühren.
  2. Der Teig muss „abgebrannt“ werden. Das bedeutet, dass du noch so lange weiterrührst, bis sich unten am Topf eine Mehlspur bildet und dann wieder löst. Damit bildest du die Grundlage für deinen perfekten Brandteig.
  3. Nun den Topf vom Herd nehmen und einige Minuten auskühlen lassen bzw. den Teig in die Küchenmaschine füllen und rühren. Ist die Masse nicht mehr dampfend heiß, kannst du beginnen, nach und nach die Eier hinzuzufügen
  4. Die Eier unterrühren, bis eine zähe und geschmeidige Masse entsteht. Riecht sie stark nach Eierspeise, war der Teig leider zu warm und du hast am Schluss gebackenes Rührei. Löst sich der Teig zäh vom Kochlöffel, ist die Masse bereit für den Spritzbeutel.
  5. In der Zwischenzeit das Rohr auf 200° Ober-Unterhitze vorheizen und 1 – 2 Bleche mit Backpapier auslegen.
  6. Den Teig für die Windbeutel nun in einen Dressiersack mit gezackter Tülle füllen und zirka walnussgroße „Krapferl“ auf das Blech setzen. Hier zwischen den Krapfen ca. einen Finger breit Abstand lassen.
  7. Optional kannst du noch mit einem verquirlten Ei bestreichen, dann glänzen sie besonders schön.
  8. Die Brandteigkrapfen nun für 15 – 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Perfekt sind sie, wenn sie sich hohl anhören.

Topfencremefüllung

  1. Den kalten Schlagobers aufschlagen und beiseite stellen. Wer sich Multitasking zutraut kann schon mal die Kuvertüre auf mittlerer Temperatur im Wasserbad beginnen zu schmelzen.
  2. Topfen verrühren und die kaltgestellte Beerensauce hinzufügen. Mit Zucker nach Geschmack abschmecken.
  3. Jetzt den Schlagobers unterheben und die Creme in einen Dressiersack mit einer spitzen, etwas längeren Tülle füllen.
  4. Die ausgekühlten Profiteroles nun von unten vorsichtig mit dem Spritzbeutel anpieksen und mit Creme befüllen.
  5. Die fertigen Windbeutel nun vorsichtig mit dem Kopf in die temperierte Kuvertüre tauchen und auskühlen lassen. 
  6. Fertig sind die Brandteigkrapfen sind nun fertig und warten auf die Verkostung am Kuchentisch.
Brandteigkrapfen vor dem Backen
fertig gebackene Profiteroles