Eierlikörgugelhupf
Süßes,  Kuchen

Eierlikörgugelhupf | Schneller Sonntagskuchen

Süßes muss nicht immer aufwendig sein. Manchmal will man einfach einen Kuchen machen, der keine Creme braucht, oder glasiert werden muss. Bestens geeignet dafür ist ein Eierlikörgugelhupf.

Einmal im Jahr, zum Geburtstag meiner Mama, backe ich eine Eierlikör-Torte. Ihre absolute Lieblingstorte. (Rezept gibt’s dann im Juli ;-)) Danach habe ich immer eine angebrochene Flasche Eierlikör zu Hause. Aus diesem Grund habe ich einige Eierlikör-Rezepte ausprobiert und dieses gefunden und etwas abgewandelt (weniger Zucker, original waren es 250 g Zucker). Der Kuchen ist einfach, schnell gemacht und ist der flaumigste Kuchen, den ich jemals gegessen habe. Inzwischen backe ich den Kuchen regelmäßig. Immer, wenn ich einen Kuchen, ohne viel Aufwand machen will. 

Ich backe den Eierlikörgugelhupf in einer Springform mit Ring-Einsatz. Ist nicht so schön wie eine Gugelhupfform, der Kuchen geht aber besser aus der Form.

 

Schwierigkeitsgrad
Einfach

Zutaten

4 Eier
250 g Margarine
170 g  Zucker
1 Pck. Vanillezucher
250 ml Eierlikör
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver

 

Zubereitungszeit

Vorbereitung: 25 Minuten

Backen: 45-50 Minuten

Eierlikörgugelhupf - So wird's gemacht

  1. Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Eine Gugelhupfform oder Ring-Form einfetten und bemehlen. (Mein Tipp: Dr. Oetker Backspray – da bleibt nichts kleben)
  3. Die Eier trennen.
  4. Anschließend das Eiweiß steif schlagen.
  5. Die Dotter mit Butter, Zucker, Vanillezucker und Eierlikör schaumig schlagen.
  6. Mehl und Backpulver unterrühren.
  7. Schnee vorsichtig unterheben. Man will ja einen flaumigen Gugelhupf.
  8. Teig in die Form füllen und 45 min backen.
  9. Danach die Stäbchenprobe mit einer alten Stricknadel oder einem asiatischen Holzstäbchen machen.
  10. Ist die Stäbchenprobe geglückt und es bleibt kein Teig mehr kleben, holt man den Kuchen aus dem Ofen.

Ich stürze die Form immer. wenn der Eierlikörgugelhupf noch warm ist.