Tipps & Tricks

Heißluftfritteuse – Tipps und Tricks

Zufällig zu Weihnachten geschenkt bekommen, ist der Airfryer tatsächlich ein beliebtes Kochutensil geworden. Im Laufe der Zeit haben wir ein paar Tricks und Kniffe gesammelt, die wir euch nicht vorenthalten möchten.


Backpapier hilft gegen Löcher und Festkleben

Gerade weiches Gebäck wie Beispielsweise die Krapfen ist anfangs noch nicht fest genug. Sie kleben auf dem Korb fest und erhalten so ein eher unschönes Muster an Löchern oder Rillen. Ein Stück zugeschnittenes Backpapier darunter verhindert dies.


Goldbraun und knusprig dank Backspray

Der äußerst praktische Backspray ist auch beim Airfryer ein nützlicher Begleiter. Kurz auf die Pommes, Krapfen, Wan Tan gesprüht – was auch immer du in der Heißluftfritteuse zubereitest – schon wird das Endresultat goldbraun und crunchy.


Schon mal Ei in der Heißluftfritteuse gemacht?

Ein auf dem ersten Blick scheinbar ungewöhnliches Experiment funktioniert erstaunlich gut. Schnapp dir dafür einzelne Silikon-Muffinförmchen oder hitzebeständige Schalen bzw. kleine Einmachgläser. Weiche Eier mit flüssigem Eigelb benötigen bei ca. 170 Grad 7-8 Minuten, ein hart gekochtes Ei 10-12 Minuten.


Brötchen backen in 3 Minuten

Aufbackbrötchen oder gefrorene Weckerl sind praktisch, wenn man Gusto auf frisches Gebäck hat und keine Zeit oder Lust hat, welche zu kaufen. Besonders Sonn- und Feiertags für den Brunch lieben wir alle frische Brötchen. Statt in den Ofen geben wir die gefrorenen oder eingepackten Weckerl in den Airfryer und backen sie dort in wenigen Minuten frisch auf.

Trocken gelagerte Weckerl benötigen ca. 3 Minuten, bis sie goldbraun und durchgebacken sind. Gefrorene benötigen ungefähr doppelt so lange.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.